Ein Wundermittel oder  Marketing Gag?

H2 als Wirkstoff für unsere Gesundheit?

In vieler Munde sind die angepriesenen Wirkungen des "Wundermittels" H2 (molekularer Wasserstoff). Hier sind einige der Wirkungen, die diesem Naturelement zugeschrieben werden.

 

Wir haben dies für Dich untersucht....

Antioxidativ                     gegen oxidativen Stress

antientzündlich               bes. bei stillen Entzündungen

Gen- schützend 

Energie anhebend           hebt die ATP Produktion an

antiadipositativ               kann beim Abnehmen helfen

anti- diabetisch                bei Diabetes I und II             

Anti Tumor                       verhindert  die Invasion von

Anti - Krebs                       HT1080 Zellen

verhindert vorz. Zelltod

fördert körpereigene Antioxidans  Glutahion, Katalase..

genexpressiv 

Zellverjüngend          1 Jahr H2 verjüngt das Blut 5 Jahre

als Zellsignalmolekül wirkend

neuroprotektiv                        Schützt Nervenzellen

 

 

weiter wissenschaftliche Schriften und Studien sind hier:


Wasserstoff ist das perfekte Antioxidant mit dem Potenzial , die Gesundheit wieder herzustellen und bringt Ruhe und Balance in jeden menschlichen Körper. Es dringt in den ganzen Körper auf subzellulärer Ebene ein und entfernt nur die schlechten Radikale

Wasserstoff verspricht, die Kraft der eigenen Heilung des Körpers wieder zu aktivieren, indem er die Schäden an der Gesundheit

beseitigt, präventiv arbeitet und die schädlichen freien Radikalen neutralisiert; die Ursache und der Grund für die meisten Leiden und das Scheitern der eigenen Heilungskraft.

 

Der Umfang und die Vielzahl von Krankheitsmodellen, die durch einfaches Trinken mit Wasserstoff angereichertem Wasser oder

dem Einatmen das Gas direkt und / oder über das Wasser ist besonders eindrucksvoll. Ein Körpertuning auf molekularer Ebene.

 

Es gibt keine Sicherheitsprobleme mit Wasserstoff, da es seit Jahren in Gasgemischen für Tiefseetauchen und in zahlreichen

klinischen Studien ohne Nebenwirkungen eingesetzt, wurde. Es geben auch keine Warnungen in der Literatur über eine evtl Toxizität

oder Auswirkungen bei Langzeitexposition.

 

Molekularer Wasserstoff ist ein neues Antioxidans und Modifikator der Genexpression in vielen Zuständen, bei denen oxidativer Stress Veränderungen in der Genexpression und damit Zellschäden verursacht .

 

Wasserstoff hat keine Zytotoxizität selbst bei hohen Konzentrationen. Die Sicherheit von H2 für die Menschen ist , durch seine Anwendung in Hydreliox, einen exotischen, Atemgasgemisch aus 49% H2, 50% Helium und 1% O2, erwiesen, welche die Dekompressionskrankheit und Stickstoffnarkose bei sehr tiefen technischen Tauchen verhindert. (1)

Mit Hydreliox in ihren Tanks, Taucher können sicher in Tauchtiefen von bis zu vierhundert Fuß gelangen.

Anzeige

Anwendungen:

Wie kann man dies anwenden?

Als  Inhalation oder  zum Trinken?

 

Bei was kann man es anwenden?

Sport, Erkrankung, Wellness? Schönheit?

 

Hier gibt's es die Antworten:

Produkte

Es geben eine Menge Hersteller. Viele  haben wir getestet. Einige können wir empfehlen.  Schaut hier:

Warum H2?

Es geben doch so viele gute natürlichen Pflanzen, Tees, Nahrungsergänzungen. Warum sollen wir auf H2 aufmerksam werden? Was ist an H2 besser?


Bericht des Dr. Jan Beute MB ChB

 

Veröffentlicht in http://www.positivehealth.com ursprünglich veröffentlicht in Ausgabe 235 - Januar 2017

 

Gesundheitsversorgung sollte billig sein und jeder Mensch sollte einen einfachen Zugang zu Informationen erhalten, um sein Wohlbefinden zu erhalten. Die traditionelle westliche Medizin hat uns fallen gelassen, je früher wir das realisieren, desto besser. In den Krankenhaus-Gängen schlenderte ich seit 40 Jahren und ich war noch auf der Suche nach der "Schlüssel". Ich denke, dass ich sie gefunden habe: Die Antwort ist molekularer Wasserstoff.

 

Ich bin in den Niederlanden geboren wo ich meine Jugend verbrachte. Meine ersten medizinischen Erfahrungen machte ich in Südafrika. Anfang 2000 wanderte ich nach Großbritannien aus. Vor allem arbeitete in der Notaufnahme im Krankenhaus.

 

Hydrogen Screen-Shot

 

Nehmen wir an, dass Sie ein Gerät erfinden, das Müll in der Nähe automatisch bereinigen würde. Es ist klein, vielseitig, (transportabel) sicher und in der Lage, den tatsächlichen Papierkorb von guten Sachen zu unterscheiden. Es löscht den Bereich von allen Verstrahlungsschäden. DAS IST molekularer Wasserstoff Das einzige Nebenprodukte ist Reinstwasser.

 

Unsere Körper sind zu müde und zu belastet mit Müll oder schädlichen freien Radikalen. Keine Erholung ist in Sicht, und wir können nicht die Schuld unserem Körper geben, dass er das Gute mit dem Schlechten nicht unterscheiden kann.

 

Denken Sie darüber nach - warum verwechselt unser Körper die eigenen Zellen, um diese gezielt zu bekämpfen? Myriaden von Autoimmun-Erkrankungen werden so verursacht. Der Grund ist, dass unser Körper überlastet ist. Wir haben keine Abgasanlage, die schädliche "freie Radikale" aus unserem Körpern ableitet. Weil wir zum Leben das Atmen brauchen und auch tun, entsteht ein Teufelskreis, der uns altern lässt. Geben Sie Ihrem Körper eine kleine Pause durch molekularen Wasserstoff. Er ist wie ein Schwamm, der das Schlimmste vor allem das freie Radikal – Hydroxyl-Radikal absorbiert, (OH-), um daraus strukturiertes Wasser zu machen, das Schlechte ins das Gute zu verwandeln.

 

H2 verhindert die toxische Überlastung in unserem Körper, eine gewaltige Anti-Aging-Medizin. Die anderen herkömmlichen Anti-Oxidantien wie Vitamin C und Glutathion, sind zu ungeschickt und sie können nicht die Zellen, das Gehirn und in die Mitochondrien durchdringen, wie es H-2 tun kann. Das H2 -Molekül ist der kleinste und flutschigste von allen und hat einen direkten Zugriff auf unsere Kraftwerke, die Mitochondrien. Das ist, wo die freien Radikale entstehen. H2 kann leicht Glas durchdringen und sogar die Mauer in unserer Lounge. H2 ist kein Arzneimittel es ist das häufigste Atom in unserem Körper. Unser Körper mag dieses Molekül und dieses hat den Hauptschlüssel zu jeder unserer Zellen.

 


 

Wir produzieren bis zu 10 Liter H2 aus unserem Darm, welches aber fast komplett von anderen Bakterien verbraucht oder in Methan umgewandelt wird. In Japan sind die Verkäufe von H2 Produkten rasant, aber die Industrie ist immer noch in den Kinderschuhen, in Europa ist es um dieses Molekül sehr still Die Tatsache, dass Sie diesen Artikel lesen macht Sie zu einem bewussten Menschen für H2 in Europa von H

 

Vor 2016 waren die einzigen Menschen im Europa, die über H2 Bescheid wussten, einige wenige Wissenschaftler und ein paar wenige Visionäre, wie Jürgen J Jansen aus Deutschland.

 


 

Die wissenschaftliche Berechtigung erfolgt durch wissenschaftliche peer reviewte Studien, welche die meisten Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt nicht haben. Es gibt mehr als 600 gesicherte wissenschaftliche Studien, die H2 auf seine Wirksamkeit überprüften.

 

Ich bin seit fast 40 Jahren Arzt, und nichts hat mich mehr gefesselt als die Einfachheit des H2.

 

Auf den Punkt gebracht:

 

  • H2 verringert und neutralisiert die schädlichsten freien Radikale (OH-Radikale), konvertiert diese in Wasser. Durch die Reduzierung der Hydroxyl Radikale, reduziert H2 effektiv oxidativen Stress. Es ist der Meister der Antioxidantien. H2 neutralisiert nicht andere nützliche und notwendige freie Radikale, die möglicherweise durch andere Antioxidantien neutralisiert werden;

  • H2 reduziert effektiv Entzündungen, die im Zusammenhang mit vielen Krankheiten sowie schmerzenden Körperteilen stehen;

  • H2 ist das kleinste Molekül und in den Bereichen wirksam, die für andere viel größere Antioxidantien und Ergänzungen nie erreicht werden. Können. Es geht durch Knochen, als ob sie nicht existieren;

  • H2 hilft Ihrem Körper natürlich andere Antioxidantien wie Glutathion zu produzieren;

  • H2 hilft Athleten in vielfältiger Weise einschließlich der Verringerung der Produktion von Laktat (Milchsäure). H2 generiert Kraftstoffe, die ATP-Energiemaschine, die jede Zelle im Körper antreibt. Mehr Kraftstoff bedeutet, dass mehr Arbeit getan werden kann, dass man weniger Nahrung braucht und vermindert die oxidative Belastung auf den Körper;

  • Molekularer Wasserstoff hinterlässt keine Abfallprodukte, nachdem ein freies Radikal neutralisieren wurde (außer Nebenprodukt Wasser) im Gegensatz zu anderen Antioxidantien, die entweder selbst nach dem Spenden ihrer Elektronen, um freie Radikale zu neutralisierten zu freien Radikalen werden oder vollständig aus dem Körper entfernt werden müssen;

  • Molekularer Wasserstoff ist auch als ein Signalmolekül, wodurch viele andere Vorteile entstehen

  • Molekularer Wasserstoff ist leicht ohne zusätzliche Kalorien einzunehmen

  • Molekularer Wasserstoff hat keine bekannten toxischen Nebenwirkungen, es wurden keine Beweise dafür gefunden, dass man zuviel H2 einnehmen könnte

  • Es ist ein Stimmungsaufheller. Menschen fühlen sich euphorisch und er ist auf jeden Fall eine gute psychische Komponente.

  •  

 

Freie Radikale sind hoch aufgeladene Sauerstoff-Moleküle (sie haben entweder zu viele oder zu wenige Elektronen), die vor allem durch die Atmung gebildet werden, aber auch vor der Exposition gegenüber Lebensmittelzusatzstoffen und Pestiziden, UV-Licht, Zigarettenrauch, Abgase Dämpfe und chemische Schadstoffe. Sie verursachen Myriaden von Krankheiten, einschließlich Krebs, Arteriosklerose, Arthritis und Demenz, führt auch zu vorzeitiger Hautalterung.

 

So neigen wir dazu, zu denken, wenn wir Bio-Lebensmittel essen und schützende Substanzen, sogenannte "Antioxidantien", dass diese uns vor vielen freien Radikale schützen und dass die Schäden rückgängig gemacht werden? Nun, das stimmt nicht ganz.

 

Die Antioxidans-Story ist nicht so einfach, wie manche meinen. Freie Radikale sind so gut, wie sie schlecht sind. Antioxidantien in hohen Dosen können den Körper Schaden und in anderen Fällen können sie uns helfen. Es ist allgemein anerkannt, dass Antioxidantien die Fähigkeit haben, als Art Rost Beschützer für den Körper, einen Riegel denen vorzuschieben, die einem Prozess namens Oxidation dienen.

 

Der Täter, ohne Zweifel, ist das freie Radikal. Mit Schäden durch freie Radikale können Zellen nicht mehr funktionieren. Gewebe wird zersetzt und Krankheit wie Herz-Kreislauf-Krankheit, Morbus Alzheimer und Krebs werden entstehen. Das Altern selbst wurde definiert als eine allmähliche Akkumulation von Schäden durch freie Radikale.

 

Für viele unbemerkt sind bestimmte freie Radikale ein wesentlicher Bestandteil des Immunsystems, sie fließen durch die Adern um fremde Eindringlinge anzugreifen. Sie helfen Bakterien zu bekämpfen. Wir wollen aber übermäßige Produktion von freie Radikalen vermeiden , aber nicht alle von ihnen loswerden. Eine Studie wurde durchgeführt, indem bestimmte Personen sehr hohe Dosen von synthetischen Antioxidantien erhielten. Die Studie wurde durch mehrere unangenehme Nebenwirkungen vorzeitig abgebrochen!!

 

Bis vor kurzem dachte man: je mehr Antioxidantien, je weniger oxidativer Stress. Das Denken hat sich verändert. Freie Radikale sind nicht immer schlecht (wie Stickoxid in GTN) und die Antioxidantien sind nicht immer die guten. Eine Untersuchung, veröffentlicht in Ernährung und Lebensmittelwissenschaften im Jahre 2014 kam zu dem Schluss, dass eine Hochdosis-antioxidative Nahrungsergänzungsmittel wirksam "die wohltuende Wirkung dieser Massnahme neutralisieren kann.". Forscher glauben, dass eine hohe Dosis eines einzigen Antioxidans alle freien Radikale, die durch sportliches Training produziert werden, neutralisieren können, bevor sie eine Chance haben, die Synthese dieser nützlichen endogenen Antioxidantien auszulösen.

 


 

Graph Relative Oxidative Activity

 

Ein neuer Blick auf molekularem Wasserstoff

 

  • Es ist ein Stimmungsaufheller. Menschen fühlen sich euphorisch und es ist auf jeden Fall eine psychische Komponente;

  • Es ist ein selektiver Radikalfänger. Sie absorbieren die schädlichen Hydroxyl-radikale (OH-) und Peroxynitrit. (ONOO-) Dies sind die zwei am meisten gefürchteten und zahlreichen freien Radikale in Ihrem Körper. Unmengen an Energie wird verbraucht, um sie zu reduzieren. Die obige Grafik zeigt die wichtigsten freien Radikale in Ihrem Körper. [19] H2 ist der Meister der Antioxidantien.

  • H2 absorbiert Strahlung. Die größten Schäden der Strahlung wird durch Hydroxyl (Oh-) Radikale verursacht. Unser Magen-Darm-Trakt ist eines der anfälligsten Organe für Strahlungsschäden. Das gemeinsame Unwort der Reizdarm-Erkrankung könnte man leicht als "Strahlung verursachen Verletzungen" bezeichnen. Zum Beispiel sind Studien an Mäusen bekannt, dass Plasma SOD (Superoxid-Dismutase) und GSH (Glutathion) Konzentrationen signifikant nach 12 Stunden der Bestrahlung in der mit H-2 behandelten Gruppe im Vergleich zu der Kontrollgruppe waren;

  • Molekularen Wasserstoff wird auch als ein Signalmolekül gesehen, wodurch viele andere Vorteile kommen. Es kann Zellsiganlisierug verändern, Zellstoffwechsel und gen expression verbessern. Ausserdem hat H2 entzündungshemmende, antiallergische und Anti-apoptotische ( Anti-Zelltod) Effekte. Es ist wie mit einem Computer-Chip im Inneren Ihres Körpers, der die Leistung der Zellen reguliert;

  • H2 füllt buchstäblich den Kraftstoff für die ATP-Produktion, die jede Zelle im Körper antreibt. Mehr Kraftstoff bedeutet mehr Arbeit, man braucht weniger Nahrung und weniger Nahrung reduziert weiterhin die oxidative Belastung, die der Körper zu bewältigen hat. Energie ohne zusätzliche Kalorien!

  • H2 hilft Athleten in vielfältiger Weise, vor allem um die Produktion von Laktat (Milchsäure) zu reduzieren.

     

  • H2 hilft Ihrem Körper, die natürlichen eigenen Antioxidantien zu produzieren. Es löst die Aktivierung von eigenen endogenen antioxidativen Enzymen (z. B. Glutathion, SOD - Superoxid-Dismutase, Katalase, etc.) und/oder zellschützende Proteine des Körpers;

  • H2 neutralisiert keine anderen nützliche und notwendigen freien Radikale, was möglicherweise bei andere Antioxidantien nicht klappt. Molekulare Wasserstoff hat keine bekannten toxischen Nebenwirkungen und es gab keine Beweise dafür gefunden, dass man zu viel H2. nehmen kann. In den 1940er Jahren diente es für Tiefseetaucher, um Die Taucherkrankheit zu verhindern. Die Konzentration bei mehr als 95 % ist ohne Nebenwirkungen, um diese "Taucherkrankheit" zu verhindern.

 

Arzneimittel verfälschen Ihren Stoffwechsel und verursachen unangenehme Nebenwirkungen. Stellen Sie sich vor, es gäbe ein Medikament ohne Nebenwirkungen, so dass Ihr Körper tut, was eR am besten kann sich selbst heilen!

 


 

Geben Sie Ihrem Körper eine Chance, sich selbst zu heilen

 

und die schädlichen Radikale mit H2 zu neutralisieren.

 

Unser Interesse an H2 (molekularer Wasserstoff) wurde im Jahr 2007 ausgelöst, als japanische Forscher die selektive Oxidation von Wasserstoff entdeckten, welche die therapeutische Wirkung auf verschiedene Krankheiten und Verletzungen zeigte. Seitdem gibt es Hunderte von begutachteten Artikeln, die über die positiven Effekte der H2 berichten, welche die meisten menschlichen Krankheiten bekämpft. Es profitierten derzeit bis zu 170 Krankheitsmodelle davon.

 


 

Während die Menschen im Westen darüber diskutieren, ob H2 Wasser echt oder Quacksalberei sei, umarmen die Menschen in Asien diese Technologie. H2 energetisiert unser Wasser (70 % unseres Körpers) um unsere Körperfunktion richtig zu erfüllen.

 

Unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden stützt sich nicht auf unsere PSA-Werte, Cholesterinwerte, Blutdruck, ORAC Punktzahl oder der pH-Wert des Wassers - Die wichtige Zahl ist die Nummer 1 auf dem Periodensystem der Elemente: ' „H2“. Das spezifische zweiatomige molekulare H2. Dieses höchst aktive und winzige H2 macht den Unterschied. Nano-Technologie ist auf den Punkt gebracht.

 

Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Vorteile der H2 -Therapie in Tiermodellen und/oder menschlichen Studien in einer Vielzahl von Bedingungen, zur Behandlung von traumatischen Gehirn und Rückenmark Verletzungen, Parkinson, Alzheimer, Schlaganfall nachgewiesen wurde, bei Herzinfarkt, arterielle Verschlusskrankheit, Diabetes, Leber und Nieren-Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen und Probleme mit den Atemwegen. Es profitiert derzeit bis zu 170 Krankheits-Entitäten. Viele andere Antioxidantien verhindert keinen Krebs, Herzinfarkt und Arteriosklerose, da sie zu groß sind. Die größeren Antioxidantien haben einen begrenzten therapeutischen Erfolg und sind nicht selektiv´oder werden von den Mitochondrien aufgenommen.

 

Da H2 das OH-radikal vermindert, hat es keinen Einfluss auf Sauerstoff oder Wasserstoffperoxid.

 

Comparison H2 with other Antioxidants

 

Vergleicht man das Wasserstoffatom mit den anderen gemeinsamen, ziemlich großen Antioxidantien, gibt es mehrere Methoden, um es einzunehmen oder zu nutzen.

 

Wasserstoff-Gas Einatmen als Krankheitsremidium erhielt großes Interesse. [1] H2 Gas ist farblos, geruchlos, geschmacklos und ein zweiatomiges hoch brennbares Gas. H2 Gas ist brennbar nur bei Temperatur höher als 527 ° C. H2 hat keine Zytotoxizität sogar in hoher Konzentration. [2] Darüber hinaus wurden Sicherheitsstandards eingerichtet für hohe Konzentrationen von H2 Gas zur Inhalation da H2 Gas mit Hochdruck beim Tiefseetauchen in Gasgemischen verwendet wird, um Dekompressionskrankheit und arteriellen Gas Thromben zu verhindern. [2]

 


 

Man verglich die verschiedenen Methoden der Behandlung und wie sie auf Blut und Organe wirkt.

 

Zuerst wurde Wasserstoff oral in Konzentrationen von 5 % verabreicht. Es ist nur durchführbar in Laboren . Dann über Wassergeräte. Unsere besten Wasser-Geräte produzieren nur 1,6 % Konzentration. Zweitens wurdeH2 intraperitoneal gegeben, dann intravenös und schließlich bei 4 % Konzentration inhaliert.

 

Die Wasserstoffkonzentrationen in der Leber, Nieren, Milz, Bauchspeicheldrüse und Darm waren signifikant höher nach oraler und intraperitonealer als auch Inhalation von Wasserstoffgas wobei deutlich höhere Wasserstoffkonzentrationen im Muskel und leicht höhere Wasserstoffkonzentrationen im Gehirn im Vergleich zu anderen Methoden gemessen wurden. [20]

 

Der inhalative H2 Gas, konkurriert mit der super gesättigten Lösung des H2 von bis 5 ppm, und auch Intravenösen H2 Verabreichung[21. ]Die höchste mögliche ppm Konzentration erreichen wir über unsere Wasserstoffgeneratoren beträgt 1,6 PPM, aber neue haben kurzfristig (Einnahme innerhalb weniger Minuten) Konzentzrastionen bis 4 pm und höher. Aber die meisten Wasserionisierer liegen bei 0,6 ppm - selbst die sehr teure Kangen-Maschine wie andere Wasserionisierer. H2Blue Wasserstoff-Test-Kit misst die echte Konzentration von H2 im Wasser, was vielen Wasserionisierer Unternehmen peinlich ist. [22] H2 Gas stellt kein Risiko einer Explosion in der Luft dar und auch nicht in reinem Sauerstoff, wenn die Konzentrationen von H2 geringer ist als 4,6 %; jedoch ist Sicherheit ein Anliegen und die gewünschte Konzentration von H2 muss überwacht und gepflegt werden mit einem zugelassenen und im Handel erhältlichen Tool.

 

Ich bin schockiert, wie weit der Orient noch weit vor uns liegt mit Browns Gas, wo man in die Klinik dazu gehen kann, wie Taiwan und Japan. Es ist so einfach wie eine Tasse Kaffee trinken. Browns Gas mit genügend Luft ist nicht explosiv und Ihre Lungen nehmen Gase in den Blutkreislauf, um das effizienteste System in den Körper zu bekommen. Wenn das Gas explosiv ist, dann wäre es eine schlechte Idee - aber diese Mischung ist nicht explosiv. 1 Liter destilliertes Wasser produziert 1860 Liter Sauerstoff und H2 Gas.

 

Wasserstoff-Wasser H2 ist wasserlöslich. H2 durchdringt schnell Glas oder Kunststoff Wände, während Alu-Container in der Lage sind, H2 einige Gas für einen längeren Zeitraum hinweg zu behalten (bis 3 Monate). Inhaliertes H2 Gas wirkt schnell, es sollte Ihnen kontinuierlich verabreicht werden. Im Gegensatz dazu ist H2 Wasser leicht tragbar und kann leicht verabreicht werden. [4]

 


 

H2 Wasser kann durch Elektrolyse ( elektrischen Strom durch Wasser) erstellt werden, es spaltet H2O in O-2 und H2 . und löst es ins Wasser.. Wasser-Ionisatoren haben ihre Vorteile von molekularem Wasserstoff und nicht vom pH Wert. Vorsicht bei alkalischen Wasser-Systeme wie Kangen und andere Wasserioniserer. Es scheint einen kurzfristigen Nutzen zu haben, aber auf lange Sicht kann es sogar zu einem Rückgang der Gesundheit führen. Diese Art von Wasser scheint besonders schädlich für die Herzzellen zu sein. Das Problem mit alkalisiertem Wasser ist, dass es die basischen Mineralstoffe fehlen. Natrium- oder Kaliumhydroxid (NaOH oder KOH) wird im Kangen (Ionisier-)Wasser verwendet, um das Wasser zu alkalisieren, so schafft es eine große Menge an Hydroxyl-Ionen (Oh-).

 

Aber es ist ein bequemer, billiger und effektiver Weg um H2 Wasser zu erhalten.

 


 

Wasserstoffgeneratoren, wie der Aquadoc von H2Doctor nutzen keine Mineralstoffe, um deren Leitfähigkeit zu nehmen,. So werden keine Hydroxylionen produziert, die Mineralstoffe bleiben wie ursprünglich erhalten und verursachen nicht wie bei Wasserionisier evtl Langzeitschäden. In der PEM (Protonen Exchange Emembrane, die mit einer SPE (solyd Poymer Einheit) verbunden ist wird H2 erstellt ohne die OH+ und H+ Ionen. Dazu wird das Wasser so rein gefiltert, aber die gelösten Mineralien im Wasser belassen.

 


 

Metallisches Magnesium im Wasser erzeugt eine chemische Reaktion, dies führt zu Magnesumoxid und molekularem Wasserstoff. Ultrastream (Alkaway) hat ein System, das keinen Strom verbraucht und es hat keine korrosiven Elektroden. Wenn die mikronisierte Elementarebene des Magnesiums im Wasser gelöst ist, erzeugt es molekularen Wasserstoff. [6]

 

Eine andere Methode ist einfach eine Tablette mit reinem Magnesium in einer Flasche mit Wasser gefüllt oder das Schlucken einer Kapsel um die H-2 zu lösen.

 

Weitere Anwendungen für molekularem Wasserstoff

 

  • Chronische körperlicher Belastung verstärkt oxidativen Stress im Gehirn, und eingeschränkte Lernfähigkeit und Gedächtnis. [8] Verbrauch von H2 Wasser unterdrückt die Zunahme der oxidativen Stress und verhindert kognitiven Beeinträchtigung. Kontinuierliche Wasserverbrauch H2 reduziert oxidativen Stress im Gehirn. Es hilft Stress-induzierten Rückgang der Lern-und Gedächtnisaufgaben. [4]

  • Bei Parkinson sind mitochondriale Dysfunktion und den damit verbundenen oxidativen Stress Hauptursachen des dopaminergen Zellverlustes in der Substantia Nigra. [9] H2 Wasser verhindert die Entwicklung und das Fortschreiten der Nigrostriatal Degeneration. H2 Wasser verzögert wahrscheinlich die Entwicklung und das Fortschreiten der Parkinson-Krankheit. [10]

  • Atherosklerose. Oxidativer Stress ist da beteiligt. [11] Es erwies sich, dass der Wasserverbrauch mit H2 Arteriosklerose effektiver als andere Antioxidantien verhindern kann. [12]

  • Metabolisches Syndrom. Es ist normal dass durch unseren Körperbiologie und Verstoffwechslung auch oxidativer Stress ensteht. [13] langfristiges H2 Wasser trinken hilft deutlich beim Fett Abbau, auch wenn keine Änderungen im Verzehr von Lebensmitteln und Wasser gemacht werden. Darüber hinaus verringerte H2 Trinkwasser unserer Plasma-Glukose, Insulin und Triglycerid, deren Wirkung auf Hyperglykämie einer Nahrungsumstellung ähnelte. Es bekämpft Fettleibigkeit, Diabetes und das gefürchteten metabolisches Syndrom. [14]

  • H2 verringert den oxidativen Stress während Hirn-Trauma. [3]

  • Sepsis, (eine mehrfache Organ Dysfunktion) ist die häufigste Todesursache bei kritisch kranken Patienten. [15] H2 Gas Einatmen verbessert die Überlebensrate und Organschäden der septischen Mäuse. [16]

  • H2 schützt uns vor den schädlichen Auswirkungen der Strahlung, und es wurde in den gezüchteten Mauszellen nachgewiesen. [17] Kosmische Strahlung ist dafür bekannt, dass die DNA und Lipid Schäden im Zusammenhang mit erhöhtem oxidativen Stress erzielt und bleibt ein wichtiges Anliegen in der Raumfahrt. H2 -Verabreichung für Astronauten durch Inhalation oder H2 Trinkwasser kann potenziell strahleninduzierten Nebenwirkungen verhindern. [18]

 

Die Million Eurofrage: Ist alkalisches Wasser besser als Leitungswasser?

 

Die gesundheitlichen Vorteile der Einnahme von molekularem Wasserstoff-Gas (H2) für den Menschen überraschte die wissenschaftliche Welt im Jahr 2007, als eine Studie in Nature Medicine erschienen. [3] Seit dieser berühmten Studie gab es mehr als 600 Peer-review-Studien in den letzten Jahren und diese sind in zuverlässigen wissenschaftlichen und medizinischen Zeitschriften veröffentlicht wurden. Bisher haben sich die Vorteile der Einnahme von H2 für jedes Organ des Menschen, als hilfreich bei mehr als 170 menschliche Krankheiten vorteilhaft herausgestellt.

 

Bis heute aber hat die basische ionisiertes Wasser-Story keine Unterstützung aus der Wissenschaft oder der Ärzteschaft erhalten und diese verspotten die Behauptungen der Verkäufern der basischen Wasser-Ionisatoren. In der Tat erzeugt ein gut gewartetes alkalischen Wasser-Ionisator molekularen Wasserstoff, welcher gesundheitlichen Vorteile schafft. Es ist wichtig zu beachten, dass die Vorteile von molekularem Wasserstoff früher in der Kangen und anderen Wasserionisierer Maschinen entdeckt wurden, aber erst seit 2007 können sie ihre Wirksamkeit erklären. Das Rad dreht sich, und wir müssen dieser neuen Wissenschaft danken, dass wir auf den basischen Mythos und das Mikro-clustering des Wassers verzichten können.

 

Basisches Wasser hat einen höheren pH-Wert als normales Leitungswasser tut, sagen Befürworter, es soll folgendes können:

 

  • Neutralisiert die Säure im Blut;

  • Verbessert Ihre Verdauung;

  • Verlangsamt den Alterungsprozess,

  • Steigert Ihre körpereigenen Mineralgehalt, verhindert den Verlust an Knochenmasse

 

Aber solche Ansprüche wurden in kontrollierten wissenschaftlichen Studien als nicht richtig getestet.

 

Vertrauen Sie Ihrem Körper, dass er eine gesunde pH-Balance aufrecht erhalten kann, wenn Sie eine Nieren- oder Atemwegeserkrankung haben. Unsere Körper sind wunderbar gemacht und ist anpassungsfähig. Wenn wir ein Ungleichgewicht haben, haben wir Möglichkeiten, es zu korrigieren. Zum Beispiel wenn Ihr Blut zu sauer wird, atmen Sie mehr und das Kohlendioxid entweicht. Als ich in der Notaufnahme Abteilung arbeitete, warf ich eine gestresste und gesunde aussehende Frau von Hyperventilation. Der Grund, warum, den Sie hyperventilierte, war, dass sie wegen einem Herzinfarkt nur ihren Säure-Basen-Ungleichgewicht korrigieren wollte. Mir war peinlich, als ich ihr sagte, dass ihr kardialen Enzyme angesprochen und sie einen myokardialen Infarkt verursachen würde. Ich hoffe, dass sie mir vergeben hat.

 

Extreme, entweder zu sauer oder zu basisch, kann Probleme verursachen. Ihr Körper will etwas näher an Neutralem und hat Möglichkeiten, dieses Ziel zu erreichen. Ich bevorzuge basische Lebensmittel.

 

Tyler LeBaron ist der Begründer der Molekularen Wasserstoff-Stiftung und ist anerkannt als eine angesehene Autorität in der Studie von molekularem Wasserstoff. Er erzählt seinem Publikum, dass ein Teelöffel Backpulver vermischt ein Glas Wasser wird mehr Säure als 10.000 Liter basisches Wasser pH 10 neutralisieren. Seine Erklärung ist, dass Bikarbonatkonzentration ein Puffer ist und Wasser nicht. Unser Körper produziert natürlich Bikarbonatkonzentration für die Homöostase im GI-Trakt und Blut. Er widerlegt die Idee des Mikro-Cluster Wasser. [23] ich glaube die einfachste und billigste Mittel, um die dringend benötigte H2 in Ihrem Körper zu bekommen, ist mit dem Elektrofreien Wasser-Filter – Ultrastream oder dem Wasserstoffgeneratoren, wie Aquadoc.

 

Referenzen

 

 

 

1. Kajimura M, Fukuda R, Bateman RM, Yamamoto T, Suematsu M. Interactions mehrerer Gas-transducing Systeme: Kennzeichen und Unsicherheiten von CO, NO, und H2S gas-Biologie. Antioxid Redox-Signal. 13:157 – 92. [PMC freien Artikel] [PubMed]. 2010.

 

2. Abraini JH, Gardette-ChauffourJ MC, Martinez E Rostain JC, Lemaire C. Psychophysiological Reaktionen beim Menschen während dem offenen Meer tauchen bis 500 m mit einer Wasserstoff-Helium-Sauerstoff-Gemisch. J Appl Leistungssport 76:1113 – 8. [PubMed]. 1994.

 

Lillo RS, Parker EG, Porter WR. Dekompression Vergleich von Helium und Wasserstoff bei Ratten. J Appl Leistungssport 82:892 – 901. [PubMed]. 1997.

 

Lillo RS, Parker EG. Gemischt-Gas Modell zur Vorhersage der Dekompressionskrankheit bei Ratten. J Appl Leistungssport 89:2107 – 16. [PubMed]. 2000.

 

Fontanari P, Badier M, Guillot C, Et Al. Entwicklung maximale Leistungsfähigkeit der inspiratorischen und skelettartige Muskeln während und nach dem 7.1-MPa Hydra 10 Rekord menschlichen Tauchgang. EUR J Appl Leistungssport-81:325-8. [PubMed]. 2000.

 

(3) Ohsawa ich Ishikawa M, Takahashi K, Et Al. Wasserstoff Handlungen als therapeutische Antioxidans selektiv zellschädigende Sauerstoffradikale reduziert. NAT-Med. 13:688 – 94. [PubMed]. 2007.

 

4. Nagata K, Nakashima Kamimura N, Mikami T, Ohsawa ich Ohta S. Consumption von molekularem Wasserstoff verhindert die Stress-induzierte Beeinträchtigungen im Hippocampus-abhängige Lernaufgaben bei chronischen körperlichen Zurückhaltung bei Mäusen. Neuropsychopharmacology. 34:501-8. [PubMed]. 2009.

 

6. http://h2healthyliving.com/hydrogen-infusion-machines-vs-electric-water-ionizers/ 17. Februar 2016.

 

7. Oharazawa H, Igarashi T, Yokota T, Et Al. Schutz der Netzhaut durch schnelle Diffusion von Wasserstoff: Verwaltung von Wasserstoff geladen Auge Tropfen retinale Ischämie-Reperfusion Verletzungen. Investieren Sie Ophthalmol Vis Sci-51:487-92. [PubMed]. 2010.

 

Kubota M, Shimmura S, Kubota S, Et Al. Wasserstoff und N-Acetyl-L-Cystein Rettung oxidativen Stress-induzierte Angiogenese in einem Mausmodell der Hornhaut Alkali-brennen. Investieren Sie Ophthalmol Vis Sci 52:427 – 33. [PubMed]. 2011.

 

(8) Liu J, Wang X, Shigenaga MK, Yeo HC, Mori A, Ames Mrd. Immobilisierung Stress verursacht oxidativen Schäden an Lipid, Protein und DNA in das Gehirn von Ratten. FASEB J. 10:1532-8. [PubMed]. 1996.

 

Abrous DN, Koehl M Le Moal M. adulten Neurogenese: aus Vorstufen zum Netzwerk und Physiologie. Physiol Rev. 85:523 – 69. [PubMed]. 2005.

 

9. Schapira AH. Mitochondrien in der Ätiologie und Pathogenese der Parkinson-Krankheit. Lancet Neurol 2008; 7:97 – 109. [PubMed]. 2008.

 

10. Fu Y, Ito M, Fujita Y, Et Al. molekularem Wasserstoff ist protektiv gegen 6-Hydroxydopamine-induzierte Nigrostriatal Degeneration in einem Rattenmodell der Parkinson-Krankheit. Neuropharmacology Lett. 2009; 453:81-5. [PubMed]. 2009.

 

11. Victor VM Apostolova N, Herance R, Hernandez-Mijares A, Rocha M. Oxidative Stress und mitochondriale Dysfunktion bei Arteriosklerose: Mitochondrien gezielt Antioxidantien als potenzielle Therapie. Curr Med Chem. 16:4654 – 67. [PubMed]. 2009.

 

Stocker R, Keaney JF., Jr Rolle der oxidativen Veränderungen in Atherosklerose. Leistungssport Pfr. 84:1381 – 478. [PubMed]. 2004.

 

12. Ohsawa i., Nishimaki K, Yamagata K, Ishikawa M, Ohta S. Consumption Wasserstoff verhindert Arteriosklerose in Apolipoprotein E-Knockout-Mäusen. Biochem Biophys Res Commun. 377:1195-8. [PubMed]. 2008.

 

13. Furukawa S, Fujita T, Shimabukuro M, Et Al. erhöhter oxidativer Stress bei Adipositas und ihre Auswirkungen auf das metabolische Syndrom. J Clin investieren. 114:1752 – 61. [PMC freien Artikel] [PubMed]. 2004.

 

14. Kamimura N, Nishimaki K, Ohsawa I, Ohta S. molekularen Wasserstoff verbessert die Fettleibigkeit und Diabetes durch Induktion hepatischen FGF21 und stimuliert den Energiestoffwechsel in Db/Db Mäuse. Adipositas (Silver Spring) in Presse. [PubMed]. 2011.

 

113. Yao X, Panichpisal K, Kurtzman N Nugent K. Cisplatin Nephrotoxizität: eine Überprüfung. Am J Med Sci 334:115 – 24. [PubMed]. 2007.

 

15. Victor VM, Espulgues JV, Hernandez-Mijares A, Rocha M. Oxidative Stress und mitochondriale Dysfunktion bei Sepsis: eine mögliche Therapie mit Mitochondrien gezielt Antioxidantien. Disord Drug Targets zu infizieren. 9:376 – 89. [PubMed]. 2009.

 

16. Xie KL, Yu YH, Pei YP, Et Al. protektive Wirkung von Wasserstoffgas auf murinen Biofilm Sepsis über Reduzierung oxidativen Stress und der Freisetzung von HMGB1. Schock. 34:90-7. [PubMed]. 2010.

 

17. Qian L, Cao F, Cui J, Et Al. Radioprotective Wirkung von Wasserstoff in kultivierten Zellen und Mäuse. Freie Radic res 44:275 – 82. [PubMed]. 2010.

 

18. Schoenfeld MP verringern Ansari RR, Zakrajsek JF, Et Al. Wasserstoff Therapie Risiken in Bezug auf Strahlung verursachten oxidativen Stress in der Raumfahrt. MED Hypothesen. 76:117-8. [PubMed]. 2011.

 

19. Shigeo Ohta. Molekularen Wasserstoff als eine präventive und therapeutische medizinische Gase: Initiierung, Entwicklung und Potenzial der Wasserstoff-Medizin. http://DX.doi.org/10.1016/j.pharmthera.2014.04.006

 

20. www.nature.com/articles/srep05485/figures/5

 

21. http://7ppm-suisosui.jp/yakurisayou_en.html

 

22. www.youtube.com/watch?v=BjcWZ5ebAh8

 

23. www.molecularhydrogenfoundation.org/ und https://www.h2-aqua.org